Die Entwicklung des POS-Markts und die führende Rolle von RCH

Seit Erfindung der ersten Kasse 1879 durch James Ritty ist viel passiert. Der „Point of Sale“ ist heute keine einfache Registrierkasse mehr, sondern wird von hochintelligenten Softwaresystemen unterstützt, mit deren Hilfe Händler ihre Geschäfte einfach mit einem intelligenten mobilen Handgerät betreiben können. Einem Artikel in Recode zufolge, der die Geschichte der Registrierkasse und ihre Entwicklung von Abacus bis iPad nachzeichnet, „wurde die Registrierkasse durch technologische Innovationen in etwas verwandelt, das James Ritty kaum wiedererkennen würde“.

Während es Hardware schon seit sehr langer Zeit gibt, ist Software eine junge Entwicklung in unserer Geschichte. So soll Alan Turing der erste gewesen sein, der 1935 eine Theorie für Software entwickelte, was dann zur Herausbildung den beiden akademischen Bereichen Informatik und Softwaretechnik führte. Laut Definition von Techopedia ist Software im weitesten Sinne eine Reihe von Anweisungen oder Programmen, die einen Computer anweisen, bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Während sich Hardware im Kontext der Technologie auf die physikalischen Elemente bezieht, aus denen sich ein Computer oder ein elektronisches System zusammensetzt, und auf alles andere, was physisch greifbar ist.

Auch in der heutigen, softwarebasierten Welt ist Hardware immer noch eine Notwendigkeit, ohne die Software nicht funktionieren würde. Wie von Diffen beschrieben, erfüllt die Software eine bestimmte Aufgabe, indem sie der Hardware einen geordneten Satz von programmatischen Anweisungen gibt. Die Hardware dient als Liefersystem für Softwarelösungen.

Die RCH-Unternehmensgruppe hat sich seit ihrer Gründung 1969 zu einer Organisation entwickelt, die wir uns in den 60er und 70er Jahren nicht vorstellen konnten. Unsere Geschichte ist geprägt von stetigem Wachstum und Transformation. Jede Phase des Wandels, auch wenn sie manchmal herausfordernd war, wurde von unserem Wunsch getragen, die gesamte POS-Reise effizienter, handlicher und benutzerfreundlicher zu gestalten - sowohl für den Händler als auch für den Verbraucher. Dieser Wunsch war die treibende Kraft, die Auslöser einiger der innovativsten Entwicklungen in der POS-Welt war. Damit positioniert sich RCH heute als wegweisend in der Veränderung durch Technologie.

Jahrtausendwende - Übergang vom Distributor zum Designer und Hersteller

Um unsere Reise zu verstehen, ist es wichtig, dass wir in das Jahr zurückkehren, in dem die größte Veränderung begann - das war um die Jahrhundertwende im Jahr 2000. Bis dahin hatte RCH die letzten 30 Jahre damit verbracht, Registrierkassen zu vertreiben, im Wesentlichen durch OEM-Verträge. Bis 2002 hatte das Unternehmen ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum eingerichtet und entwarf Produkte von Grund auf - von der Software über die Mechanik bis hin zum Hardware-Design wurde alles von RCH-Ingenieuren konzipiert. Um unsere Marke aufzubauen und gleichzeitig ganz nah an unseren italienischen Wurzeln zu bleiben, hat das Unternehmen viel Wert darauf gelegt, Hardware zu entwerfen, die eine perfekte Kombination aus Eleganz, Modernität und Schlichtheit bietet - alles Merkmale rein italienischer Designs. Von Anfang an waren RCH-Produkte nicht nur schön anzusehen, sie waren auch extrem intelligent. Ein Grundwert, der im Laufe der Jahre im Mittelpunkt unserer Gruppe stand - der Fokus auf intelligente, innovative Funktionen, die dem Geschäft des modernen Händlers einen Mehrwert verleihen.

2005 brachte weitere Veränderungen mit sich, als die Entscheidung getroffen wurde, die Hardwarefertigung intern zu betreiben, und so wurde RCH Asia Limited gegründet.

Revolutionierung des POS-Markts durch Innovation

Im Jahr 2000 war RCH das erste Unternehmen weltweit, welches das Elektronische Journal und eine einfache Speicherkarte entwarf und einführte, die das papiergestützte Journal durch den Kopierbeleg ersetzte. Von diesem Zeitpunkt an folgten zahlreiche andere Anbieter von Registrierkassen unserem Beispiel und heute gilt das Elektronische Journal als Fertigungsstandard für Registrierkassen auf der ganzen Welt.

Das allererste von uns selbst entworfene Produkt war im Jahr 2000 ein Spezialprodukt namens „NUCLEO“. Es wurde mit der Funktion Elektronisches Journal eingeführt und wurde die erste modulare Registrierkasse (ohne PC) mit einem integrierten Betriebssystem für intelligente Funktionen und weiterführenden Eigenschaften, darunter das Senden von E-Mails oder die Verbindung zu einem FTP-Server zum Hoch- und Herunterladen von Daten. NUCLEO war ein Produkt mit einem innovativen Design und ermöglichte es RCH, einen bedeutenden Marktanteil zu erreichen.

Im Jahr 2006 wurde eine neue Art von Registrierkasse erfunden: „PC GLOBE“. Dabei handelt es sich um den ersten intelligenten Fiskaldrucker mit einem Microsoft Windows CE-Betriebssystem, der über eine interne Einheit verfügte, die einem Mini-PC entspricht. Diese Lösung ermöglichte es Händlern nicht nur, Platz und Geld zu sparen, sondern war, verglichen mit anderen damals vorhandenen Lösungen auf dem Markt, auch einfach zu bedienen. PC GLOBE wurde 2010 einer Neugestaltung unterzogen, und I-GLOBE trat mit neuen Farben und Eleganz in den Markt ein.

2007 war ein großartiges Jahr für Innovationen im Verbrauchermarkt mit der Einführung des ersten iPhone. Die auf dem iPhone verfügbaren Touch-Funktionen inspirierten unsere Ingenieure, Touchscreen-Funktionen in eine Kasse zu integrieren. Und so entstand 2009 „TOUCH ME“, eine preisgünstige Kasse mit Touchscreen. Das Produkt wurde mit einem hellen 7"-Farb-TFT-Panel, einem Touchpanel und einer benutzerfreundlichen grafischen Oberfläche geliefert. Eine weitere innovative Weltneuheit für RCH.

Wechsel zu Android und intelligenten Technologien

Im Jahr 2010 begann sich Android in China zu entwickeln. Es war auch das Jahr, in dem RCH die Entscheidung getroffen hatte, verstärkt in Software-Engineering und Anwendungsentwicklung zu investieren. Als wir sahen, dass die Chinesen schnell zu Android, einer Open-Source-Lösung, übergingen, entschieden wir uns, dass Android die beste Lösung für die nächste Generation von RCH-Produkten ist. Wir wussten, dass, wenn Millionen von Menschen in China auf Android setzen würden, früher oder später der Rest der Welt folgen würde. Wir hatten Recht! Wir haben unsere erste Kurzanwendung auf Android entwickelt - eine App, die es dem Servicepersonal ermöglicht, Bestellungen am Tisch in einem Restaurant entgegenzunehmen. Von dort aus entwickelten wir weitere kürzere Apps und entwarfen wieder nicht nur die Software, sondern auch die Hardware auf Android-Basis. Seit der Einführung dieser ersten App im Jahr 2010 hat die RCH-Unternehmensgruppe mehrere Android-basierte Lösungen erfolgreich vermarktet, darunter die ATOS-Software und Abox. Jede Lösung basiert auf Open-Source-Technologie und kann problemlos in Lösungen von Drittanbietern integriert werden.

Blick auf die Zukunft – Software ist Trumpf

Heute beschäftigt die RCH-Unternehmensgruppe mehr als 25 Ingenieure in Vollzeit, von denen 70% Softwareentwickler sind. Schon allein diese Tatsache gibt Ihnen einen Eindruck davon, wie Software in unserem Unternehmen in den Mittelpunkt gerückt ist. Wie bereits im Jahr 2010 angekündigt, bewegt sich der POS-Markt in Richtung Software-Design und Anwendungen mehr als in der Hardware selbst. Hardware ist heute noch von entscheidender Bedeutung, aber Hardware ist nur ein Mittel, um die Software zu transportieren, die das Herzstück aller großen Innovationen ist.

Im Laufe der Jahre waren wir immer sehr nah am Markt und den Endverbrauchern. Unser Netzwerk von autorisierten Händlern gibt uns ständig Feedback darüber, was funktioniert, was nicht und wo Händler und Verbraucher noch vor Herausforderungen stehen. Wir gehen auch selbst vor Ort, um aus erster Hand zu sehen, wie unsere Produkte Händlern helfen und ihr direktes Feedback zu erhalten.

Mit Blick auf die Zukunft werden wir weiterhin intelligente Android-basierte Soft- und Hardwarelösungen entwickeln, die es Händlern, vom kleinen lokalen Geschäft bis hin zu den größeren Einzelhandelsgeschäften, ermöglichen, ihren POS vollständig zu optimieren und zu monetarisieren.

Weitere Informationen zu unserer Geschichte finden Sie unter: http://www.rch-europe.de/wir-uber-uns/geschichte.h...